BRSNWkompakt – 19/2017

 BRSNWkompakt – 19/2017 –

aktiv dabei für Inklusion und Sport          16. Oktober 2017

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

die diesjährige REHACARE liegt bereits schon wieder hinter uns und es waren erneut ereignisreiche Tage in unserem BRSNW-Sportcenter in der Messe Düsseldorf. Tausende Besucher erlebten Bewegung, Spiel und Sport für Menschen mit Behinderung und zahlreiche weitere tolle Angebote und waren aktiv dabei.

Ganz frisch erschienen ist der neue Lehrgangsplan für das Jahr 2018. Darin finden Übungsleiter wieder eine ganz breitgefächerte Palette an Qualifizierungsmöglichkeiten im BRSNW. In Zahlen bedeutet das, dass wir unseren Übungsleitern 47 Ausbildungen, 165 Fortbildungen und 61 weitere Fortbildungen mit Kooperationspartnern anbieten können.

Besonders gratulieren möchten wir unseren erfolgreichen Sportlern: Ganze neun Medaillen errangen die Tischtennisspieler aus dem BRSNW bei den Europameisterschaften in Slowenien, allen voran Doppel-Europameister Thomas Schmidberger von Borussia Düsseldorf. Ebenso herzlich gratulieren wir den Sitzvolleyballern von Bayer Leverkusen, die sich mittlerweile den 24. Deutschen Meistertitel geholt haben.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe der BRSNWkompakt!

Ihr BRSNW

  • Kolumne „Geistreich“
  • Mitteilungen vom BRSNW
  • Aus unseren Bezirken
  • Leistungs- und Breitensport
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Kinder und Jugendliche
  • Ideenbörse
  • Termine

Kolumne „Geistreich“

Dinge, die die Welt nicht braucht
Hier erzählt unser (Un-)Ruheständler Andreas Geist über seine Eindrücke aus dem Leben eines Rentners.

Neulich hatte ich beschlossen, meinen Schreibtisch zuhause aufzuräumen und abzustauben. Der wird ja nicht mehr so oft benutzt und dient daher zwischenzeitlich als Ablage für Dinge und Dokumente, die kurz irgendwo zwischengelagert werden müssen. Das kann dann auch mal ein längerer Zeitraum werden, man hat als Rentner ja keinen Druck, etwas sofort erledigen zu müssen.

Bei dieser Aktion fiel mir eine kleine Eisenbahn in die Hände, die ich bereits seit vielen Jahren besitze. Deren Waggons sind mit Magneten verbunden, so dass man sie mit Büroklammern und einem Radiergummi beladen über die Schreibtischplatte ziehen kann. Da steht der Zug dann auf dem Abstellgleis, bis man irgendwann eine Klammer braucht oder etwas ausradieren will. Benutzt habe ich das Ding nie, es liegt noch im Originalkarton. Hier weiterlesen…

 

Mitteilungen vom BRSNW

Aktiv dabei im BRSNW-Sportcenter
Rund 39.000 Besucher kamen in diesem Jahr zur REHACARE in der Messe Düsseldorf. Tausende Menschen besuchten auch das Sportcenter des Behinderten- und Rehabilitationssportverbands Nordrhein-Westfalen und waren bei den vielen Bewegungs-, Spiel- und Sportangeboten aktiv dabei.

Mit zahlreichen Aktiv- und Mitmachangeboten lockte das BRSNW-Sportcenter wieder viele Besucherinnen und Besucher in die Halle des Behinderten- und Rehabilitationssportverbands Nordrhein-Westfalen bei der diesjährigen REHACARE an der Messe Düsseldorf. Menschen mit Behinderung, Pflegepersonal, Schulklassen und am Behindertensport interessierte Menschen informierten sich an den vier Tagen über die BewegungsSport- und Bewegungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung. „Wir haben wieder einen ganz großen Zuspruch erlebt. Viele Messebesucher, aber auch ganz viele unserer Vereine waren hier“, sagte BRSNW-Vorsitzender Reinhard Schneider.

Badminton, Kanusport, Mono-Skifahren, Para-Eishockey, Rollstuhl-Basketball, Tischtennis, Klettern, Rollstuhlrugby, Rollstuhlskaten, Rollstuhltennis, Fußball und Blindenfußball, Bogenschießen, Boccia, Shuffle-Board, Show Down, Kegeln, Leichtathletik und das Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung luden an den vier Messetagen von Mittwoch, 4. Oktober, bis Samstag, 7. Oktober, zum Ausprobieren und Mitmachen im BRSNW-Sportcenter ein. Darüber hinaus machten etliche Besucher ihren Rollstuhl-Führerschein am Rollstuhl-Parcours des BRSNW in Kooperation mit Sunrise Medical. Und die Teilnehmer an den Aktivstationen konnten nicht nur Erfahrungen mit den verschiedenen Sportarten sammeln, sondern auch etwas mit der Hallen-Laufkarte des BRSNW gewinnen. „Die vielen Menschen haben Sportarten ausprobiert, sich aber auch mit Behinderungsformen beschäftigt, mit denen sie sich vorher noch nie beschäftigt haben“, lobte BRSNW-Vorsitzender Reinhard Schneider. Hier weiterlesen…

Gewinner der Laufkarten-Aktion stehen fest
Hunderte Besucherinnen und Besucher haben bei der Laufkarten-Aktion im BRSNW-Sportcenter während der REHACARE in der Messe Düsseldorf mitgemacht und waren aktiv dabei. Wir gratulieren allen Gewinnern!

Hunderte Besucher des BRSNW-Sport-Center bei der REHACARE haben Bewegung, Spiel und Sport für Menschen mit Behinderung ausprobiert. Und hatten mit unserer Laufkarte die Chance auf tolle Gewinne.

Insgesamt 31 Preise wurden unter allen Teilnehmern, die mindestens 12 von insgesamt 24 Aktivstationen absolviert haben, verlost. Die Gewinner können sich über einen Butterfly Miditisch mit vier Midischlägern, ein Laufrad von ITI – Ilting, einen Fitbit Aktivitätstracker, 10 Jahreslose der Aktion Mensch, ein Wochenende für zwei Personen in Winterberg, zwei Fotoleinwände „Behindertensport“, ein Spielset „Wikingerschach, eine Sporttasche und zwei Fußbälle von Sport Lohan, einen Warengutschein von Sport Thieme und 10×2 Freikarten für Heimspiele der Köln 99ers in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga freuen.

Wir danken all unseren Partnern und den Stiftern der Preise, die die Laufkarte und das Gewinnspiel ermöglicht haben. Herzlichen Dank!

Hier alle Gewinner erfahren…

Verein des Jahres: die Gewinner stehen fest
Die Ehrungsveranstaltung findet am 25. Januar 2018 im LVR-Industriemuseum in Oberhausen statt.

Dutzende Vereine sind der Ausschreibung des Wettbewerbs „Behindertensportverein des Jahres 2017“ gefolgt und haben so aussagekräftige wie unterschiedliche Bewerbungen an den BRSNW geschickt. In einer lebhaften Diskussionsrunde hat die elfköpfige Jury bestehend aus Persönlichkeiten aus Sport, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im Rahmen der Fachmesse Rehacare 2017 in Düsseldorf ausgewählt.

Gut eine Stunde hat die Jury über den Behindertensportverein des Jahres 2017 lebhaft diskutiert, argumentiert und sich über die vielen tollen Bewerbungen aus den verschiedenen Vereinen aus NRW den Kopf zerbrochen. Am Ende wählte das zehnköpfige Gremium in der Jurysitzung am Rande der Fachmesse REHACARE in der Messe Düsseldorf jedoch seine Favoriten aus. Hier weiterlesen…

BRSNW und WTTV wollen Zusammenarbeit stärken
Durch die Unterzeichnung eines so genannten „Letter of intent“ haben der Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen (BRSNW) und der Westdeutsche Tischtennis-Verband (WTTV) ihre Zusammenarbeit noch einmal bekräftigt.

Im Rahmen der Fachmesse REHACARE in Düsseldorf haben Vertreter der beiden Sportverbände das Papier im BRSNW-Sportcenter offiziell unterzeichnet. Durch die Absichtserklärung soll die Kooperation vor allem im Breiten- und Leistungssport ausgebaut werden. „In vielen Bereichen besteht bereits eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, unter anderem kooperieren wir bei gemeinsamen Fortbildungen, Veranstaltungen und im Leistungssport“, sagt Holger Wölk, stellvertretender Geschäftsführer und Abteilungsleiter Sport im BRSNW.

„Wir möchten den Tischtennissport auch massentauglich machen im Bereich Hobby- und Gesundheitssport. Hier soll vor allem auch die Zusammenarbeit mit dem BRSNW forciert werden“, berichtet Norbert Weyers, Referent für Vereinsentwicklung und Breitensport im WTTV. „Das was wir praktisch bereits seit Jahren leben, machen wir jetzt auch theoretisch rund“, so Erwin Daniel, Vizepräsident Sportentwicklung des WTTV, erfreut. „Die Sportart Tischtennis eignet sich hervorragend als Inklusionssportart. Das heißt, Menschen mit Behinderung können durch Tischtennis gleichberechtigt am Sport teilhaben“, sagt Holger Wölk. Hier weiterlesen…

Laura Löffler tritt die Nachfolge von Dieter Keuther an
Laura Löffler verstärkt ab sofort die Abteilung Sport im Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V. als Bereichsleitung Sportorganisation.

Die gebürtige Hessin tritt somit die Nachfolge von Dieter Keuther an, der sich ab dem 1. November 2017 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Mit dem gemeinsamen Monat wird ein reibungsloser Übergang in den Themenfeldern Breitensport, Inklusion und Leistungssport sichergestellt.

Bisher arbeitete die 35-Jährige sechs Jahre lang beim Deutschen Rollstuhl-Sportverband e.V. (DRS) als Referatsleiterin Service und Beratung und zuvor zwei Jahre für den Deutschen Behindertensportverband e.V. (DBS) und bringt daher vielfältige Erfahrungen aus dem Bereich Bewegung, Spiel und Sport für Menschen mit Behinderung sowie der Sportorganisation mit. Hier weiterlesen…

Aktionstag Tanzen beim BRSNW
Tanzen kennt keine Grenzen: Ob Fußgänger oder Rollstuhlfahrer, Alt oder Jung, Groß oder Klein – beim Tanzen findet jeder das passende Angebot.

Der BRSNW veranstaltet am Samstag, 25. November 2017, einen Aktionstag Tanzen. Beim Aktionstag Tanzen des Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen kommt am Samstag, 25. November 2017, 10 bis 17 Uhr, in der Sportschule Duisburg-Wedau jeder Tanzbegeisterte auf seine Kosten.

Beim Aktionstag sind zahlreiche Workshops wie beispielsweise Rollstuhltanz, Paracheer, Hip-Hop oder Rollatortanz, aber auch Square und Line Dance geplant.

Weitere Informationen hier…

Freizeit für Menschen mit geistiger Behinderung
In Winterberg-Langewiese findet auf dem Höhenrücken des Rothaargebirges vom 30. Juli bis 11. August 2018 wieder die beliebte Wander- und Sportfreizeit für Menschen mit geistiger Behinderung des BRSNW statt. Anmeldung bis zum 30. Oktober 2017.

Unter dem Thema „Wandern, (Nordic-) Walking, Bewegung, Spiel und Sport findet vom 30. Juli bis 11. August 2018 im „Haus des Behindertensports“ in Winterberg-Langewiese auf dem Höhenrücken des Rothaargebirges die beliebte Sommerfreizeit des BRSNW für geistig behinderte Jugendliche und junge Erwachsene statt. Bei schlechtem Wetter bieten wir in der hauseigenen Turnhalle Gymnastik, Ausdauertraining und Spiele an.

Die Leitung hat Ursula Czerwonka. Die Teilnehmer sind in Doppelzimmern bei Vollpension im „Haus des Behindertensports“ untergebracht und werden angemessen betreut.

Die Teilnahme kostet 720 Euro bei eigener Anreise, 80 Euro Taschengeld. Für die Maßnahme stehen Spenden in Höhe von mehr als 2.000 Euro zu Verfügung. Nur so konnte der Kostenbeitrag auf 720 Euro festgesetzt werden.

Meldeschluss ist Montag, der 30. Oktober 2017. Hier weiterlesen…

Aus unseren Bezirken

Integra Badminton Turnier bei der RBG Dortmund 51
Die RBG Dortmund 51 veranstaltet am Samstag, 9. Dezember, ihr diesjähriges Badminton Integra-Turnier. Startberechtigt sind sowohl Rollstuhlfahrer als auch Fußgänger mit und ohne Behinderung.

Einen ganzen Tag spielen beim Badminton Integra-Turnier der RBG Dortmund am Samstag, 9. Dezember, 10 bis 18 Uhr, in der Sporthalle der Gesamtschule Martin-Luther King (Fine Frau 50-56) in Dortmund Rollstuhlfahrer und Fußgänger mit und ohne Behinderung gemeinsam Badminton.

Startberechtigt sind alle sportgesunden Rolli-FahrerInnen und Fußgänger/innen mit und ohne Behinderung. Einzelmeldungen sind möglich. Spätestens am Samstagmorgen werden aus den Einzelmeldungen Paarungen gebildet. SportlerInnen mit Herzerkrankungen und EndoprothesenträgerIn-nen sind nicht spielberechtigt.

Hier weiterlesen…

Bezirksversammlungen stehen bevor
In den kommenden Wochen finden wieder die Versammlungen unserer fünf Bezirke statt.

Die Bezirksversammlungen 2017 finden an folgenden Terminen statt:

 Bezirk 1 (Detmold)  Samstag, 9. Dezember, 14 Uhr  Hotel Victoria, Hövelhof
 Bezirk 2 (Münster)  Mittwoch, 18. Oktober, 18.30 Uhr  Seerestaurant Klutensee,
Lüdinghausen
 Bezirk 3 (Arnsberg)  Sonntag, 15. Oktober, 10 Uhr  Gaststätte Ulrich Pohle,
Geseke
 Bezirk 4 (Düsseldorf)  Samstag, 4. November, 10 Uhr  VSG Rheinhausen,
Duisburg
 Bezirk 5 (Köln)  Sonntag, 12. November, 10 Uhr  TechnologiePark,
Bergisch Gladbach

Sofern Sie sich noch nicht angemeldet haben, ist die Anmeldung direkt über Frau Hoffmann per E-Mail an hoffmann@brsnw.de auf dem entsprechenden Meldebogen möglich, den Sie auf den jeweiligen Bezirksseiten finden.

Leistungs- und Breitensport

Tischtennis-EM: Deutsches Team holt neun Medaillen
Mit insgesamt neun deutschen Medaillen sind die Para-Tischtennis-Europameisterschaften im slowenischen Lasko zu Ende gegangen. In den Team-Wettbewerben gab es 2x Gold, 2x Silber und 1xBronze für Deutschland.

Der letzte Tag der Europameisterschaften bescherte der deutschen Mannschaft zwei goldene und zwei silberne Team-Medaillen sowie einmal Bronze. Während Thomas Schmidberger und Thomas Brüchle ihren Titel in der Wettkampfklasse 3 ohne Mühe verteidigten, gelang Juliane Wolf, Stephanie Grebe und Corinna Hochdörfer in den WKs 6-8 zum ersten Mal ein Titelgewinn auf europäischer Ebene.

Für Marlene Reeg und Lena Kramm war im Finale der WKs 9-10 nicht viel zu holen, jedoch ist der Gewinn der Silbermedaille ein riesiger Erfolg für das junge Duo.  In einem umkämpften Spiel unterlagen Valentin Baus und Jan Gürtler in der WK 5 den Franzosen im Finale, dennoch dürfen sich die beiden auch über die silbern glänzende Medaille freuen.

Die fünfte Medaille in den Team-Wettbewerben holten Sandra Mikolaschek und Lisa Hentig für den DBS, indem sie sich klar gegen die Lokalmatadorinnen aus Slowenien durchsetzten und damit ihre Fünfergruppe auf dem Bronzerang abschlossen.

Hier weiterlesen…

WM Para-Schwimmen wird ab 27. November nachgeholt
Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat den Nachholtermin für die Weltmeisterschaften im Para-Schwimmen bekanntgegeben. Einer der fünf deutschen Athleten wird vom 27. November bis 6. Dezember in Mexico-City Tobias Pollap sein.

Wegen des schweren Erdbebens in Mexiko wurden die Wettkämpfe am ursprünglichen Termin vom 29. September bis 7. Oktober zunächst abgesagt. Jetzt gab das IPC den neuen Termin vom 27. November bis 6. Dezember bekannt.

Aus dem BRSNW wird Tobias Pollap von der SG Bayer an den Weltmeisterschaften teilnehmen. Sein ebenfalls für die WM nominierte Vereinskollege Taliso Engel fährt nicht zur WM. Der 15-Jährige nimmt stattdessen vom 9.-15. Oktober an den European Para Youth Games in Liguria/Italien teil. Dorthin begleitet ihn auch sein Trainer des paralympischen Trainingsstützpunkts Leverkusen/Wuppertal Markus Hoffmann.

Erste Weltmeisterschaft im G-Judo findet in Köln statt
Vom 19. bis 22. Oktober treffen in Köln Judoka aus der ganzen Welt aufeinander.

Die allererste Weltmeisterschaft im G-Judo findet vom 19. bis 22. Oktober in der ASV-Sporthalle, Olympiaweg 3, in Köln statt. Viele Hände haben dieses Ereignis ermöglicht. Allen voran Victor Gdowczok, der weltweit erste Judoka mit Down-Syndrom, der den 1. Dan im Judo erringen konnte. Er ist einer der besten G-Judoka Europas und wurde bei den Special Olympics 2011 in Athen Vierter. Dank seines Engagement und seines VG-Project Köln sowie das des Judoweltverbandes IJF und der Weltbehindertensportorganisation INAS, der Betreuerorganisation IFoN, dem Deutschen Behindertensportverband DBS und der Gold-Kraemer-Stiftung können die ersten Weltmeisterschaften nun stattfinden.

In der ASV-Sporthalle in Köln treffen nun 400 G-Judoka aus 18 Nationen aufeinander und treten auf der Judomatte gegeneinander an. Dazu werden rund 500 Trainer und Betreuer sowie 2000 Familienangehörige erwartet. Weitere Infos hier…

Fußballer spielen die Landesmeister aus
Am Samstag, 21. Oktober, spielen die besten Mannschaften der Regionalligen 1-4 aus den Regionen Rheinland, Ruhrgebiet und Westfalen in Köln die Landesmeister aus.

Die besten Fußball-Mannschaften der Regionalligen 1-4 aus den Regionen Rheinland, Ruhrgebiet und Westfalen treten am Samstag, 21. Oktober, 10 bis 15 Uhr, bei der NRW-Endrunde um die Landesmeisterschaft in Köln-Junkersdorf auf dem Kunstrasenplatz am Salzburger Weg 20 an.

Die qualifizierten Mannschaften müssen sich bereits um 9 Uhr bei der Turnierleitung melden. Gegen 9.30 Uhr findet eine Besprechung der Schiedsrichter, Trainer und Betreuer statt. Im Anschluss der Spiele findet eine große Siegerehrung statt. Weitere Informationen hier…

Bayer-Sitzvolleyballer sind erneut Deutscher Meister
Die Sitzvolleyballer des TSV Bayer 04 Leverkusen sind in der heimischen Herbert-Grünewald-Halle zum 24. Mal Deutscher Meister geworden und haben damit am Wochenende ihren Titel verteidigt.

Einen wuchtigen Schlag von Lukas Schiwy hatte das Team des Dresdner SC noch abwehren können, doch dann visierte Dominik Albrecht von sich aus gesehen die rechte Ecke an und vollendete den Matchball zum 3:2 (20:25, 25:22, 24:26, 25:13, 15:9), nachdem Dresden zu Beginn des Finalspiels zwei Mal nach Sätzen geführt hatte.

Bayer-Trainer Michael Overhage freute sich mit seiner Mannschaft nach einem spannenden Spiel: „Dresden hat stark aufgespielt, sich gut auf uns vorbereitet und unsere Schwächen ausgenutzt. Wir haben es aber unnötig spannend gemacht und sind streckenweise mit zu wenig Selbstvertrauen aufgetreten. Glücklicherweise konnten wir uns fangen und das Spiel letztendlich verdient gewinnen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung.“ Hier weiterlesen…

NRW-Badminton-Spieler glänzen in Japan
Mit respektablen 6 Medaillen (2x Silber, 4x Bronze) im Gepäck kehrte das 8-köpfige deutsche Team von den Japan Para-Badminton International aus Tokio zurück. Auch wenn den deutschen Sportlern diesmal kein Sieg glückte, zeigte sich Cheftrainer Michael Mai mit dem Abschneiden mehr als zufrieden.

Das mit zahlreichen Topathleten aus der ganzen Welt besetzte Turnier in Tokio galt als letzte große Standortbestimmung vor den Weltmeisterschaften im November in Südkorea. Für die deutschen Vertreter stand das Turnier auch unter den Gesichtspunkten Erfahrung mit einer weiten Anreise zu sammeln, der damit verbundenen Zeitumstellung klarzukommen, die Bedingungen in Asien kennenzulernen und sich dem Vergleich mit der starken asiatischen Konkurrenz zu stellen.

Von Beginn an spielten die deutschen Sportler mit viel Selbstvertrauen, so dass nach Abschluss der Vorrunden im Gruppenmodus jeder deutsche Vertreter trotz teilweise schwieriger Auslosung mindestens in einer seiner Disziplinen das Minimalziel K.O.-Runde erreichen konnte. Auch hier spielten unseren deutschen Athleten couragiert auf. Gleich sechsmal war Deutschland im Halbfinale vertreten. Dabei stachen insbesondere unsere Sportler aus NRW hervor. Hier weiterlesen…

Fußballtennis-Team des BRSNW verteidigt den Länderpokal
Am Samstag den 23. September, fand in Meinerzhagen (Sauerland) der 24. Länderpokal im Fußballtennis statt. Neben Titelverteidiger NRW und Gastgeber TuS Meinerzhagen, traten noch die Landesverbände aus Bayern, Rheinland-Pfalz (vertreten durch den Deutschen Meister BSG Spvgg Nahbollenbach) und Hessen an.

Da leider wenige Tage vor Beginn des Turniers einige Landesverbände ihren Start abgesagt haben, hat sich spontan eine Mannschaft (Sondermannschaft) aus ausgewählten Spielern der Vereine Alsdorf, OB-Sterkrade und Hürth zusammengestellt, die dann außer Konkurrenz antrat. Somit wurden die Absagen adäquat kompensiert und die Anzahl der Spiele für die teilnehmenden Verbände stieg wieder an.

Direkt im ersten Spiel hatte das BRSNW-Team es mit einem richtig harten Brocken aus Hessen zu tun. In einem von Beginn an ausgeglichenem Spiel kam die NRW-Auswahl unter der Leitung des NRW-Landestrainers Heiko Vüllers (RAS Witten) noch nicht so richtig ins Turniergeschehen rein. Beim Schlusspfiff war man froh das Spiel mit einem knappen 15:14 für sich entschieden zu haben. Hier weiterlesen…

Tolle Schwimm-Leistungen beim 11. BRSNW-Kurzbahncup
Im Remscheider Sportbad fand am 16. und 17. September der 11. BRSNW Kurzbahn Cup statt. Der integrative Wettkampf, bei dem Schwimmer mit und ohne Handicap sportlich ihre Kräfte messen war wieder ein voller Erfolg. Über 220 Starter aus 25 Vereinen zeigten in spannenden Wettkämpfen um die begehrten Medaillen tolle Leistungen.

Sportlich erfolgte schon zum Auftakt des Wettkampfes der erste Paukenschlag. Annika Lekon (BSG Espelkamp) schwamm über 1500m Freistil einen Deutschen Rekord in ihrer Startklasse S9. Doch es blieb nicht bei einem Rekord, es sollten noch fünf weitere im Verlauf des Wettkampfes folgen. Diese gelangen Jannis Katirtzis (SG Bayer) in der Startklasse S5/SM5 über 200m Lagen, sowie über 50 und 100m Freistil, Ronja Zierold (SG Westerwald) über 400m Lagen in der Startklasse SM9 und erneut Annika Lekon über 800m Freistil. Annika Lekon schaffte das Kunststück ihre Durchgangszeit über 800m Freistil vom Samstag, die  schon Deutscher Rekord war, am Sonntag im direkten Wettkampf über 800m Freistil noch einmal deutlich zu toppen.

Die erfolgreichsten Schwimmer in der männlichen und weiblichen Konkurrenz des Wettkampfes, Isabel-Marie Goglin und Hannes Schürmann, kommen aus den Reihen des BRSNW und starten für die SG Bayer. Hier weiterlesen…

Hinweis an Teilnehmer der BRSNW-Spielrunden
Die Abteilung Spiele weist darauf hin, dass bei neuen Spielern ein spezieller Untersuchungsbogen einzureichen ist.

Aus gegebenem Anlass weist die Abteilung Spiele darauf hin, dass Neu-Mitglieder bei der Einreichung ihrer Unterlagen nur den DBS-Untersuchungsbogen mit dem Datum 1/2015 verwenden dürfen.

Alle Unterlagen und Formulare zur Klassifizierung finden Sie hier…

Neue Spielpläne für die Saison im Hallenboccia
Für die neue Saison im Hallenboccia gelten neue Spielpläne.

Die Spielpläne für die neue Hallenboccia können auf der Homepage des BRSNW eingesehen werden. Hier weiterlesen…

Die bereits veröffentlichten Spielpläne für die Rundenspiele 2017/18 sind somit nicht mehr aktuell!

Aus-, Fort- und Weiterbildung

Der neue Lehrgangsplan für 2018 ist da!
Auch im Lehrgangsjahr 2018 bietet der BRSNW wieder eine breitgefächerte Palette an Qualifizierungsmöglichkeiten an. In den Profilen Orthopädie, Innere Medizin, Neurologie, Geistige Behinderung, Psychiatrie sowie im Breitensport gibt es wieder zahlreiche Aus- und Fortbildungen. Alle Angebote sind im DBS-Lehrgangsplan zu finden.

Das profilübergreifende Angebot umfasst insgesamt 47 Ausbildungen, 165 Fortbildungen sowie 61 Fortbildungen mit verschiedenen Kooperationspartnern wie der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew (DVMB), dem Schwimmverband NRW und zwölf Kreis- und Stadtsportbünde.

Der neue Lehrgangsplan richtet sich an Menschen mit und ohne Behinderung, die sich für Aus-, Fort- und Weiterbildungen interessieren und sich im Bereich des Sports für Menschen mit Behinderung qualifizieren möchten. Im BRSNW sind über 10.000 Übungsleiter lizenziert, in den rund 1400 Mitgliedsvereinen sind etwa 250.000 Menschen sportlich aktiv.

Auf unserer Internetseite www.brsnw.de können Sie bereits heute die neuen Lehrgangsangebote für das Jahr 2018 einsehen.

Zu den Ausbildungsangeboten im BRSNW geht es hier…

Zu den Fortbildungsangeboten im BRSNW geht es hier…

Zum DBS-Lehrgangsplan als E-Paper geht es hier…

Aktuelle freie Lehrgangsplätze

Hinweis: Die folgende Aufstellung der aktuellen freien Lehrgangsplätze dient der besseren Übersicht. Die komplette Ausschreibung mit allen Informationen zu den aufgeführten Lehrgängen finden Sie unter www.brsnw.de/qualifizierung/lehrgaenge.html

In folgenden, aktuellen Lehrgängen sind noch einige Plätze frei:

Beginn LG-Nr. Beschreibung Block/LE Freie Plätze Ort
Ausbildungen:
23.10.17 173110 Rehabilitationssport bei Behinderungen im Bereich der Orthopädie  30  3 Münster
27.10.17 173111 Rehabilitationssport bei Behinderungen im Bereich der Orthopädie  30  1 Duisburg
06.11.17 173112 Rehabilitationssport bei Behinderungen im Bereich der Orthopädie  30  2 Winterberg
Fortbildungen:
01.11.17 178384 Koordination trifft Aquafitness  30-80/ 8  4 Oberhausen
11.11.17 178837 Kindertanz für Kinder mit und ohne Behinderungen  30-80/ 8  7 Arnsberg
18.11.17 178703 Tag der Talente im Tischtennis  30-80/ 8  4 Essen
25.11.17 178846 Erste Hilfe Ausbildung mit Sportbezug  30-80/ 8  5 Duisburg
02.12.17 178348 Pilates – Transfer in den Alltag  30-80/ 8  4 Arnsberg
03.12.17 178702 Schwimmtraining und Techniktraining für Menschen mit geistiger Behinderung  30-80/ 8  5 Essen

Einen Überblick zu all unseren Lehrgangsangeboten erhalten Sie auf unserer Internetseite.

Haben Sie Fragen zu unseren Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen, geben Ihnen Helga Napiwotzki (napiwotzki@brsnw.de, Tel. 0203/7174-155) und Silke Neuwald (neuwald@brsnw.de, Tel. 0203/7174-157) gerne Auskunft.

Kinder und Jugendliche

„Sei mutig!“ – Kalendrina für 2018 vorgestellt
Die neue Ausgabe des beliebten und preisgekrönten Mädchenkalenders „Kalendrina“ für (sportliche) Mädchen mit und ohne Behinderung ist da! Der kreative und innovative Taschenkalender erscheint bereits zum 15. Mal und wird wie in den Vorjahren sehnsüchtig von den Fans erwartet.

Der Jahresplaner, der jedes Jahr ein anderes Motto trägt und die Vielfalt und den Facettenreichtum des jugendlichen Lebens widerspiegelt, hat für das Jahr 2018 das Motto „Sei mutig!“ Träger sind der Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRW und die Sportjugend des Landessportbundes NRW, gefördert vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Das diesjährige Motto „Sei mutig!“ fordert die 21.000 Mädchen, die den Kalender lesen, auf, über den Tellerrand zu blicken und im Alltag auch einmal die eigene Komfortzone zu verlassen. Dazu zählt, dass Mädchen Ihre eigene Meinung vertreten und sich trauen, sich selbst zu behaupten, ganz egal, was die Menschen um einen herum sagen, zum Beispiel bezogen auf die eigene Behinderung oder ein außergewöhnliches Hobby.

Die „Kalendrina“ ist nicht nur ein bunter Taschenkalender, sondern dient mit originellen Ideen, informativen Texten, leckeren Rezepten, Bastelanleitungen, Interviews oder Buchtipps als Wegbegleiter durch das ganze Jahr sowie als handliches Tagebuch.

Hier weiterlesen…

Ideenbörse

Fachtagung DASpo – „Durch Assistenz zu mehr Sport!?“
Das Forschungsinstitut für Inklusion durch Bewegung und Sport lädt am 16.11.2017 zum Projektabschluss in das RheinEnergieStadion in Köln ein.

Im Rahmen der Fachtagung des Forschungsinstituts für Inklusion durch Bewegung und Sport (FIBS gGmbH) werden die Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt „DASpo – Durch Assistenz zu mehr Sport?!“ vorgestellt und mit namhaften Gästen diskutiert.

Die Veranstaltung richtet sich gleichermaßen an Menschen mit Behinderungen, Akteure der Behindertenhilfe, des Sports, der Wissenschaft und Interessierte. Hier weiterlesen…

Ausschreibung der Sepp-Herberger-Urkunden gestartet
Im Mannheimer Rosengarten werden am 9. April kommenden Jahres die Sepp-Herberger-Urkunden 2018 verliehen. Im Rahmen einer Feierstunde werden Geld- und Sachpreise im Wert von insgesamt 58.000 Euro vergeben. Bewerbungsschluss ist Freitag, 12. Januar 2018.

Ausgezeichnet werden herausragende Aktivitäten aus dem Behindertenfußball, der Resozialisierung von Strafgefangenen sowie in der Kooperation zwischen Schulen und Vereinen. Zusätzlich wird zusammen mit dem Softwarekonzern SAP und dem IT-Spendenportal stifter-helfen.de die Kategorie „Fußball Digital“ ausgelobt. Hier werden besonders kreative Ideen bei der Nutzung von neuen Technologien und Möglichkeiten prämiert. In der Kategorie „Sozialwerk“ wird ein Sonderpreis verliehen, mit dem Engagements für in Not geratene Fußballerinnen und Fußballer geehrt werden. Vorschlagsberechtigt sind die 21 Landesverbände des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), die pro Kategorie einen Vorschlag unterbreiten können.

Bewerbungsschluss ist Freitag, 12. Januar 2018. Hier weiterlesen…

Termine

Im Sportjahr finden zahlreiche Sportfeste, Meisterschaften und andere Veranstaltungen im Sport für Menschen mit Behinderung statt. Eine kompakte Übersicht der nächsten Termine finden Sie hier.

Alle Termine mit Ausschreibungen finden Sie auf unserer Internetseite hier…

Datum Veranstaltung Ort
 09.-15.10. European Para Youth Games 2017 Liguria (Italien)
 19.-22.10. WM G-Judo Köln
 20./21.10. DM Bosseln Riegelsberg
 21.10. Landesmeisterschaft Endrunde Fußball GB Köln
 27.-29.10. Inklusives Tischtennis-Turnier „MitMenschen“ Essen
 29.10. 17. Röntgenlauf Remscheid
 11.11. Deutsche Jugendmeisterschaft Goalball Nürnberg
 17.-19.11. DM Kurzbahn Schwimmen Remscheid
 18.11. Deutsche Verbands-Mannschaftsmeisterschaft G-Judo Mühlheim
 25./26.11. NRW-Spieltag Deutsche Para-Eishockey-Liga Wiehl
 27.11.-06.12. WM Para-Schwimmen Mexico City
 02.12. Offene Bezirksmeisterschaften Bogen -WA Halle 2018 Opladen
 04.-12.11. EM Sitzvolleyball Porec (Kroatien)
 09.12. Nikolaus-Spiel- und Sporttag Bezirk Münster
Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V.
Friedrich-Alfred-Straße 10
47055 Duisburg

Vertreten durch: Vorsitzender: Reinhard Schneider; Geschäftsführer Lars Wiesel-Bauer

Kontakt: Tel.: 0203 / 7174-150; Fax: 0203 / 7174-163; E-Mail: brsnw@brsnw.de

Registereintrag: Vereinsregisternr.: 3720, Amtsgericht Düsseldorf

USt.-IdNr.: DE158556940

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close