BRSNWkompakt – 6/2018 –

 

 BRSNWkompakt – 6/2018 –

aktiv dabei für Inklusion und Sport            21. März 2018

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

zu Beginn dieses Newsletters möchte ich in eigener Sache einige Zeile verlieren: Denn zum Ende des Monats endet meine Zeit beim BRSNW. In den zurückliegenden zwei Jahren habe ich Sie durch die Erstellung dieses Newsletters stets auf dem Laufenden gehalten, was es rund um unseren Verband Neues gab. In dieser Zeit habe ich zwei Paralympics, zwei Rehacares, einen Tag der Begegnung und unzählige Welt-, Europa-, Deutsche und Landesmeisterschaften in verschiedensten Sportarten mit überragenden Leistungen unserer Athletinnen und Athleten erlebt. Über mangelnde Vielfalt konnte ich mich da nicht beklagen. Dennoch schlage ich künftig beruflich einen anderen Weg ein. Von den tollen Menschen, die ich als Öffentlichkeitsarbeiter im Behindertensport kennen lernen durfte, möchte ich mich daher verabschieden und mich ganz herzlich bei Ihnen und euch bedanken. Danke!

-Patrick Jansen

Die paralympischen Winterspiele liegen bereits wieder hinter uns. Die deutsche Mannschaft war sogar noch einmal erfolgreicher als in Sotschi 2014 und holte insgesamt 19 Medaillen. Darunter auch Andrea Eskau, die im rheinischen Elsdorf lebt, aber für den USC Magdeburg startet. Die 46-Jährige gewann alleine zweimal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze in Biathlon und Langlauf.

Doch neben dem Wintersport ist auch in zahlreichen anderen Sportarten viel passiert. Das Team der SG NRW holte den Deutschen Meistertitel in der Deutschen Para Eishockey-Liga, der TuS Meinerzhagen gewann den NRW-Titel im Fußballtennis, die G-Judoka verteilten ihre Meistertitel in Köln, das deutsche Para Tischtennis-Team um Valentin Baus, Sandra Mikolaschek und Lisa Hentig erzielte ein tolles Ergebnis in Lignano und die Rollstuhl-Basketballer der Köln 99ers feierten einige Erfolgserlebnisse auf europäischer Ebene. Dies und mehr lesen Sie in diesem Newsletter oder auf unserer Internetseite www.brsnw.de

Für Übungsleiter und andere Interessierte haben wir ein besonderes Schmankerl: ein Schnupperkurs zum Thema Rollstuhl-Zumba findet Anfang Mai bei uns in Duisburg statt. Wer neugierig ist, kann sich jetzt noch bis zum 9. April anmelden.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe der BRSNWkompakt!

Ihr BRSNW

  • Kolumne „Geistreich“
  • Mitteilungen vom BRSNW
  • Aus unseren Bezirken
  • Leistungs- und Breitensport
  • Kinder und Jugendliche
  • Ideenbörse
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Termine

Kolumne „Geistreich“

Glaube versetzt Berge
An dieser Stelle erzählt unser (Un-)Ruheständler Andreas Geist über seine Erlebnisse und Eindrücke aus dem Leben eines Rentners.

Ich weiß, dass ich bereits mehrfach von meinen Erlebnissen beim Einkaufen geschrieben habe. Aber da erlebt der ohne Zeitdruck die angebotenen Waren begutachtende Rentner ab und zu durchaus berichtenswerte Dinge, die einer näheren Betrachtung bedürfen.

Also ich war neulich wieder bei Aldi. Das hat den einfachen Grund, dass der Laden der nächste erreichbare für mich ist und ich zu Fuß hingehen kann. Natürlich mit meinem Einkaufskorb. Das hat mehrere Vorteile: Einmal braucht man dann keine Plastiktüte kaufen und die Transportkapazität ist deutlich eingeschränkt. Das ist positiv zu bewerten, denn dadurch entfällt ein Großteil der Spontankäufe und man kauft nicht so viele Dinge, die gerade im Angebot sind, die man aber eigentlich nicht braucht.

Hier weiterlesen…

 

Mitteilungen vom BRSNW

Themenbühne Behindertensport:
Der BRSNW zu Besuch bei WestLotto in Münster
Den Film „Träume“ über die Akteure im Behindertensport, die Blindensportart Goalball, den Rollstuhlparcours und viele interessante Infos zum Sport von Menschen mit Behinderung und zum Thema „Behinderung“ stellte der BRSNW bei seinem Besuch bei WestLotto in Münster am Dienstag, 13. März, vor rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei einer Themenbühne in den Mittelpunkt.

Den Auftakt zur Thematik machte der vom BRSNW und WestLotto initiierte und produzierte Kurzfilm „Träume“, in dem Behindertensportler, Übungsleiter, Ehrenamtler und Mitarbeiter im Behindertensport über ihre Träume sprechen. Den 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschaffte dies einen tollen Einblick in den Behindertensport. Des Weiteren standen die paralympische Spitzensportlerin und Kugelstoß-Weltmeisterin Frederike Koleiski und Axel Görgens, Referent für Vereinsentwicklung beim BRSNW, in Interviews Rede und Antwort. Diese Gelegenheit nutzten die WestLotto-Mitarbeiter, um auch eigene Fragen zu stellen.

Anschließend konnten die WestLotto-Mitarbeiterinnen und –Mitarbeiter aber auch selbst noch aktiv werden. Der BRSNW hatte die Blindensportart „Goalball“ sowie seinen Rollstuhlparcours zum Mitmachen vorbereitet. Diese Angebote wurden von einem Großteil der WestLotto-Belegschaft genutzt. Hier erfuhren sie, wie es für Rollstuhlfahrer ist, alltägliche Hindernisse wie eine Bordsteinkante oder den Einstieg in einen Zug zu bewältigen. Allen Absolventen winkte nach dem überstandenen Parcours der Rollstuhlführerschein. Hier weiterlesen…

Wandern, Spiel und Sport für junge Menschen
mit einer geistigen Behinderung in Langewiese
Wandern, (Nordic-)Walking, viel Bewegung, Spiel und Sport erwartet Jugendliche und junge Erwachsene mit geistiger Behinderung im Sommer 2018 bei der beliebten Wander- und Sportfreizeit des BRSNW in Winterberg-Langewiese.

Vom 30. Juli bis 11. August 2018 führt der BRSNW wieder seine beliebte Freizeit für Jugendliche und junge Erwachsene mit geistiger Behinderung durch. Unter dem Thema Wandern, (Nordic-) Walking, Bewegung, Spiel und Sport findet in der o.g. Zeit im „Haus des Behindertensports“ in Winterberg-Langewiese auf dem Höhenrücken des Rothaargebirges die Sommerfreizeit 2018 statt. Bei schlechtem Wetter bieten wir in der hauseigenen Turnhalle Gymnastik, Ausdauertraining und Spiele an.

Hier weiterlesen…

Neues Formular zur Honorarabrechnung
Zum 1. März 2018 haben wir unser Formular „Honorarabrechnungen“ angepasst.

So wurden die Bereiche „Physiotherapeut LLG, Zugelassene Klassifizierer sowie Arzt (Wettkampf)“ neu aufgenommen.

Sie finden das neue Formular in unserem Downloadbereich unter „Abrechnungen“. Ab sofort ist nur noch dieses neue Formular einzusetzen.

Aus unseren Bezirken

Kicker spielten um den Johannes Busch Cup
Bereits zum 14. Mal richtete der Johannes-Busch-Wohnverbund, Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderung, am Samstag, 3. März, in Lüdenscheid sein eigenes Fußball-Hallenturnier aus.

Dieses fand in Kooperation mit dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRW statt. Wie in den Vorjahren war ein großes Teilnehmerfeld mit 12 Mannschaften aus ganz Nordrhein-Westfalen am Start.

So konnte der Veranstalter die Mannschaften der Netzwerk Diakonie Iserlohn, AWO Siegen, Hellweg Werkstätten Kamen, Integra Bielefeld, Kirchhörder SC Dortmund/Werkstatt Gottessegen, der Lebenshilfe Minden und der Torfabrik Meschede begrüßen. Neu dabei war der BSV Dorsten 09.

Die Mannschaften spielten in zwei unterschiedlichen Leistungsgruppen in der Halle des Bergstadtgymnasiums, um einen leistungsgerechten Vergleich zu ermöglichen. Dabei gingen in spannenden, fairen und mitreißenden Partien in der Leistungsgruppe 1 die Hellweg Werkstätten Kamen als Sieger hervor, in der Gruppe 2 die Spieler der Kirchhörder SC Dortmund/Werkstatt Gottessegen.

Hier weiterlesen…

22. Bethel athletics stehen in den Startlöchern
Im Sportpark Gadderbaum in Bielefeld finden am Samstag, 23. Juni 2018 die mittlerweile 22. Bethel athletics statt, dem traditionellen Sportfest für Menschen mit geistiger Behinderung.

Neben den Wettkämpfen in den Sportarten Leichtathletik, Schwimmen, Fußball, Tischtennis, Boule, Judo, Reiten, Tanz und Volkslauf gibt es wieder ein besonders vielfältiges wettbewerbsfreies Angebot, das allen Teilnehmern zur Verfügung steht.

Wie schon im Vorjahr können sich die Sportlerinnen und Sportler einem Gesundheitscheck unterziehen und auch ihre Sportgesundheitspass ausstellen oder verlängern lassen.

Hier weiterlesen…

Bezirksversammlungen bereiten Verbandstag vor
Die fünf Bezirke des BRSNW veranstalten im Frühjahr 2018 jeweils ihre nächsten Bezirksversammlungen. Darin geht es um die Vorbereitung des Verbandstages 2018 und die geplante Satzungsänderung.

Die Bezirksversammlungen finden an folgenden Tagen statt:

 Bezirk 1 – Detmold  Samstag, 21. April, 14 Uhr  Hotel Victoria, Hövelhof
 Bezirk 3 – Arnsberg  Sonntag, 25. März, 10 Uhr  Bismarckhalle, Siegen-Weidenau

Die Bezirksversammlungen in den Bezirken 2 (Münster), 4 (Düsseldorf) und 5 (Köln) haben bereits am 21., 17. und 18. März stattgefunden.

Werner Trampe mit 77 Jahren verstorben
Der ehemalige Vorsitzende des Bezirks Detmold ist gestorben. Der Vorstand des BRSNW gedenkt dem Verstorbenen und wünscht seiner Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Werner Trampe ist im Alter von 77 Jahren am 19. März 2018 in seiner Heimat in Bad Oeynhausen-Dehme verstorben. Er zeichnete sich durch sein unermüdliches Engagement im Behindertensport sowohl in seinem Verein, der BSG Bad Oeynhausen, als auch im Vorstand des damaligen BSNW-Bezirks Detmold aus, in dem er als Vorsitzender agierte. Für seine Verdienste in dieser Position wurde Werner Trampe vom BRSNW auf dem Verbandstag 2014 zum Ehrenmitglied ernannt.

Die Trauerfeier findet am Donnerstag, 29. März 2018, 14 Uhr, im Kreise seiner Familie statt.

Leistungs- und Breitensport

Gelungene Landesmeisterschaft der G-Judoka in Köln
Am Samstag, 17. März 2018 wurde in Köln nun schon zum fünften Mal die Landesmeisterschaft der G-Judoka ausgetragen. Die Veranstaltung fand zum zweiten Mal in der Sporthalle Bergischer Ring in einem sehr würdigen Rahmen statt.

Vor Wettkampfbeginn bot Benjamin Münch, ehemaliges Mitglied der Judonationalmannschaft, ein gemeinsames Aufwärmprogramm für alle Athleten an. Mit den Eröffnungsworten der Bürgermeisterin der Stadt Köln, Frau Scho-Antwerpes, und dem Segen des ehemaligen Dompropstes, Dr. Norbert Feldhoff, musste die Judo-Landesmeisterschaft einfach gelingen. Pünktlich um 11 Uhr ging es endlich los.

An den Start gingen 175 G-Judoka aus Nordrhein-Westfalen und elf G-Judoka vom Institut Verhagen aus den Niederlanden, mit denen es schon seit einigen Jahren eine sehr intensive Kooperation gibt. Häufiger im Jahr führen die G-Judoka aus den Niederlanden und NRW gemeinsame Kader-Trainings in Venray und Leverkusen durch.

Hier weiterlesen…

Junges Tischtennis-Team startet erfolgreich ins WM-Jahr
Bei den diesjährigen Lignano Master Open überzeugte das junge deutsche Team auf ganzer Linie und gewann zum Start in das Weltmeisterschaftsjahr 2018 zehn Medaillen. Auch einigen Youngstern gelang unter der Anleitung der erfahrenen Athleten ein toller Einstieg auf die internationale Bühne.

Die herausragenden Spieler in Lignano waren Sandra Mikolaschek und Valentin Baus, die eine sehr gute Frühform unter Beweis stellten. Mikolaschek hatte am Ende eine Bilanz von 9:0 Einzelsiegen zu Buche stehen, gewann im Einzel Gold und im Team-Wettbewerb Silber zusammen mit Lisa Hentig. Im Finale des Einzelwettbewerbs der Wettkampfklassen 4-5 besiegte die 20-Jährige die Weltranglisten-Erste Borislava Peric-Rankovic mit einer starken Leistung, vorher hatte sie gegen schwächer notierte Spielerinnen nichts anbrennen lassen.

Auch im Team-Wettbewerb standen Mikolaschek/Hentig im Finale nach klaren Siegen in der Gruppe und im Halbfinale Borislava Peric- Rankovic und ihrer Partnerin Nada Matic gegenüber. Nach der Niederlage im Doppel traf Mikolaschek dieses Mal auf die Nummer Fünf der Welt, Matic, und unterstrich auch hier mit einem Sieg, dass bei der WM mit ihr zu rechnen sein wird. Lisa Hentig hatte jedoch im Anschluss Peric-Rankovic nicht genug entgegenzusetzen, sodass am Ende des Team-Wettbewerbs die Silbermedaille stand.

Hier weiterlesen…

Paralympics 2018: Deutsche Mannschaft kehrt mit
19 Medaillen aus Pyeongchang zurück
Vier Medaillen mehr als bei den Winter-Paralympics im russischen Sotschi 2014 und eine allgemein „ausschließlich positive Präsentation nach außen“: Die Deutsche Paralympische Mannschaft ist mit sieben Gold-, acht Silber- und vier Bronzemedaillen von den Paralympics im südkoreanischen Pyeongchang zurückgekehrt.

„Die Paralympischen Winterspiele in Pyeongchang sind für die Deutsche Paralympische Mannschaft als Erfolgsgeschichte zu Ende gegangen“, sagt Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverband (DBS) und Dr. Karl Quade, Chef de Mission, fügte angesichts von Platz fünf im Medaillenranking hinzu: „In Relation zu Sotschi ist das sportliche Gesamtergebnis viel ausgeglichener, die Nationen teilen sich auf mehr Nationen in der Spitze auf – und wir gehören dazu.“

Den Rahmen für die erfolgreichen Spiele setzten die Monoskifahrerinnen: Direkt am ersten Wettkampftag hatte Anna Schaffelhuber in der Abfahrt Gold gewonnen, die Fünffach-Siegerin von Sotschi ließ am Tag darauf noch Gold im Super G folgen. Im allerletzten Wettbewerb der zehn Tage fuhr dann Anna-Lena Forster im Slalom zu ihrem zweiten Paralympics-Titel, nachdem sie zuvor schon die Super-Kombination etwas überraschend für sich entschieden hatte. Zwei Mal Gold für Anna, zwei Mal Gold für Anna-Lena, zwei Mal Gold für Andrea: Das A-Team war wie in Sotschi eine beliebte Wortkürzung für die erfolgreichen deutschen Frauen, zumal Andrea Eskau mit zwei Siegen, drei Silber- und einer Bronzemedaille in Biathlon und Langlauf zur erfolgreichsten deutschen Athletin wurde. Komplettiert wurde das A-Team von Andrea Rothfuss, die mit vier Mal Silber und ein Mal Bronze bei jedem ihrer fünf Starts aufs Treppchen fuhr. Hier weiterlesen…

Rollstuhlbasketballer der Köln 99ers europäisch erfolgreich
Die RBC Köln 99ers feierten am vergangenen Wochenende mit 4 Siegen aus 4 Spielen den Einzug ins Finale der Euroleague. Das Team zeigte sich im französischen Grenoble in bester Spiellaune und präsentierte sein Potenzial.

Am Ende von zwei Turniertagen belohnte sich das Team mit der Qualifikation für den Willi-Brinkmann Cup der in dieser Euroleague-Saison vom 27. bis 29. April im britischen Sheffield ausgetragen wird.

Rückblickend war das Turnier für alle 99ers Akteure eine perfekte Gelegenheit den Ligastress hinter sich zu lassen und sich von Spiel zu Spiel als eingespieltes Team zu präsentieren. Angefangen mit dem Auftaktmatch gegen S.C. Devedo aus Holland wo Headcoach Mathew Foden bereits allen Teammitgliedern Spielzeit geben konnte um im Turnier anzukommen. Besonders erfreulich war bei diesem Spiel das alle 99ers sich in der Scorerliste eintragen konnten. Hier weiterlesen…

29 Kampfrichter für Para Leichtathletik fortgebildet
Der Deutsche Behindertensportverband hat am 17./18. März im Hause des BRSNW ein Seminar für Kampfrichter in der Para Leichtathletik veranstaltet.

Teilnehmer waren Kampfrichter des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) und des BRSNW aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Luxemburg und den Niederlanden.

Das Ziel der 29 Teilnehmer war die Qualifikation für den Einsatz bei den Para Leichtathletik Europameisterschaften (20.-26. August) in Berlin als NTO (National Technical Official) zu schaffen.

Dieses Ziel haben alle 29 Teilnehmer erreicht. Lehrgangsleiter Rinaldo van Rheenen macht in diesem Zuge Interessierte noch einmal darauf aufmerksam, dass es noch drei weitere Lehrgänge gibt. Hier weiterlesen…

Staffeltreffen Tischtennis der Wettkampfklasse 11
Das Staffeltreffen findet am Samstag, 14. April 2018, ab 11 Uhr im Sportzentrum Ruhr in Essen statt.

Nachdem der 1. Versuch des Staffeltreffens aufgrund eines krankheitsbedingten Ausfalles leider abgesagt werden musste, gibt es nun einen „Neuaufschlag“: Das Staffeltreffen 2018 der BRSNW-TT WK-11 soll dabei wie üblich den Startschuss bilden, um gemeinsam auf die zurückliegende Spielzeit zu blicken sowie die Wettkämpfe im Kalenderjahr 2018 anzusetzen – hierzu sind alle bereits im BRSNW aktiven Vereine/Einrichtungen der WK 11 sowie ebenso jeden Interessierten herzlich eingeladen:

BRSNW-Staffeltreffen 2018 – Tischtennis der WK-11
Termin: Samstag, 14.04.2018
Beginn: 11.00 Uhr
Ort: Sportzentrum Ruhr, Essen (Steeler Straße 261, 45138 Essen) – Bewegungslandschaft

7. Bundesweiter Wheel Soccer Cup in Berlin
Am 1. und 2. September 2018 findet der nächste Wheel-Soccer-Cup der Rollikids und Rollicracks in Berlin statt. Ausrichter ist der Verein Pfeffersport.

Beim bundesweiten WSCup haben Teams aus ganz Deutschland und darüber hinaus die Möglichkeit, in einem fairen Wettbewerb in der Sportart Wheel-Soccer/Rollifußball gegeneinander anzutreten. Es steht dabei nicht nur die spielerische Leistung im Vordergrund, sondern auch die Fairness. Demzufolge gibt es zwei Turnier-Preise. Wie auch in den letzten Jahren können Menschen mit und ohne Handicap teilnehmen.

Das Event der Rollikids und Rollicracks findet parallel in der Berliner Max-Schmeling-Halle, Am Falkplatz 1, 10437 Berlin, statt. Es wird einen gemeinsamen Auftakt und ein gemeinsames Ende geben. Die Turnierspiele finden getrennt voneinander statt. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre spielen miteinander und Erwachsene ab 18 Jahre spielen miteinander. Hier weiterlesen…

Kinder und Jugendliche

Jugendvollversammlung 2018
Alle vier Jahre kommt die Jugendvollversammlung der Sportjugend KiJu im Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen (BRSNW) zusammen. Am 26. Mai 2018 ist es wieder einmal soweit.

Als höchstes Organ der Sportjugend im BRSNW wird die Jugendvollversammlung die Weichen für die zukünftige Kinder- und Jugendarbeit im BRSNW stellen. Neben der Überarbeitung der Jugendordnung und der Wahl der Jugendwartin bzw. des Jugendwartes, freuen wir uns auf interessante Diskussionen.

Die Jugendvollversammlung des BRSNW findet statt am

Termin: 26. Mai 2018
Ort: Sportschule Wedau, Tagungsraum unter der Aula, Friedrich-Alfred-Str. 15, 47055 Duisburg
Beginn: 15 Uhr

Dieses Wochenende steht insgesamt im Zeichen der Jugend und wird mit Fortbildungen, einem World Café, einem Goalball-Turnier und einem Grillabend als Austausch-Plattform für alle jungen und junggebliebenen Engagierten abgerundet.

Ideenbörse

Netzwerk Osteoporose bei 12. Seniorentagen in Dortmund
Das Netzwerk Osteoporose informiert bei den 12. Seniorentagen vom 28. bis 30. Mai in Dortmund. Dort gibt es eine 100 Quadratmeter große Aktionsfläche zum Thema Osteoporose-Rehabilitation und Sturzprävention.

Das Netzwerk Osteoporose beteiligt sich bereits zum elften Mal an den Seniorentagen. In den vergangenen Jahren konnte die Gruppe an allen drei Tagen ca. 200 Besucher persönlich beraten und entsprechende Tests sowie unseren Gehparcours und kostenfreie Knochendichtemessung durchführen.

Darüber hinaus gibt es in Dortmund 2018 ein 45-minütiges Bühnenprogramm mit interaktiver Podiumsdiskussion.

Hier weiterlesen…

Aus-, Fort- und Weiterbildung

Zumba Rollifitness für Übungsleiter
Am Montag, 7. Mai 2018 bietet der BRSNW eine Schnupperveranstaltung für Übungsleiter im Bereich Tanzen an. Unter dem Thema „Zumba© Rollifitness“ findet das Angebot in den Räumlichkeiten des BRSNW in Duisburg Wedau statt.

Veranstalter ist der BRSNW. Die Leitung des Lehrgangs übernimmt Conny Runge. Teilnehmen können Übungsleiter und Interessierte am Thema. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Meldeschluss ist Montag, der 9. April 2018.

Hier weiterlesen…

Aktuelle freie Lehrgangsplätze

Hinweis: Die folgende Aufstellung der aktuellen freien Lehrgangsplätze dient der besseren Übersicht. Die komplette Ausschreibung mit allen Informationen zu den aufgeführten Lehrgängen finden Sie unter
www.brsnw.de/qualifizierung/lehrgaenge.html

In folgenden, aktuellen Lehrgängen sind noch einige Plätze frei:

Termin LG-Nr. Beschreibung Block/LE Freie Plätze Ort
Ausbildungen:
03.04.18 181006 Block 10 – Grundlagen  10  2  Essen
02.05.18 182002 Block P8 – verkürzte Grundlagen  P8  11  Duisburg
02.05.18 186002 Block 60 – Neurologie  60  3  Münster/ Paderborn
14.05.18 181007 Block 10 – Grundlagen  10  11  Langewiese
15.06.18 182024 Block P16 – verkürzte Grundlagen  P16  12  Münster
29.06.18 183008 Block 30 – Orthopädie  30  14  Langewiese
11.07.18 183007 Block 30 – Orthopädie  30  12  Borken
13.08.18 181008 Block 10 – Grundlagen  10  14  Duisburg
Fortbildungen:
12.04.18 188410 Gesundheitsförderung in Rehasportgruppen im Bereich Innere Medizin  40/ 16  16  Münster
14.04.18 188714 Randale im Rehasport – Kindertanz nicht nur für Kinder  70/ 8  10  Bielefeld
14.04.18 188826 Tanzen mit Menschen mit Behinderung (I)  30-70/ 16  9  Duisburg
21.04.18 188363 Krebsnachsorge – Sport und Krebs  30/ 16  5  Essen
21.04.18 188382 Übungsideen mit Alltagsmaterialien und bewegtes Gedächtnistraining  8 LE  16  Lüdinghausen
21.04.18 188821 Achtsamkeitsbasierte Trainings- und Entspannungsansätze im Rehabilitationssport – ein Lehrgang auch für die Übungsleitung selbst  30-70/ 8  12  Detmold
28.04.18 188364 XXL – Bewegungsangebote für übergewichtige Teilnehmer  30/ 8  8  Essen
28.04.18 188834 Tanzen mit Senioren und Menschen mit Demenz  30-70/ 8  11  Essen
28.04.18 188843 Geocaching im Rehabilitationssport  30-70/ 16  6  Langewiese
29.04.18 188354 Füße – jeder hat sie, doch kaum einer beachtet sie!  30/ 8  10  Eschweiler
04.05.18 188403 Rehasport bei chronisch obstruktiven Atemwegserkrankungen – COPD  40/16  9  Eschweiler
05.05.18 188380 Functional Training mit Handgeräten  30/ 8  2  Reken
05.05.18 188801 Bewegte Kinder (6-11 Jahre)  30-70/ 8  13  Arnsberg
06.05.18 188802 Bewegte Kinder (13-15 Jahre)  30-70/ 8  14  Arnsberg
07.05.18 188602 Mobilitätstraining und Schulung im Umgang mit Rollstühlen/ Rollstuhltraining  60/ 8  16  Duisburg
22.05.18 188373 Koordination trifft Aquafitness  30/ 8  2  Oberhausen
23.05.18 188374 Ausdauertraining mit Aquafitness – Möglichkeiten und Grenzen  30/ 8  11  Oberhausen
24.05.18 188375 Aquafitness für Wirbelsäulen-Betroffene  30/ 8  10  Oberhausen
25.05.18 188828 Kinder und Jugendliche im Rehasport – neue Möglichkeiten  30-70/ 16  14  Duisburg
26.05.18 188812 Elemente der Entspannung in der Reha-Sportgruppe durch Feldenkrais für Fortgeschrittene  30-70/ 16  12  Arnsberg
27.05.18 188803 Junge Menschen ab 15 Jahren in der Rehasportgruppe  30-70/ 8  11  Duisburg
27.05.18 188829 Kinder und Jugendliche im Rehasport – neue Möglichkeiten  30-70/ 8  13  Duisburg

Einen Überblick zu all unseren Lehrgangsangeboten erhalten Sie auf unserer Internetseite.

Haben Sie Fragen zu unseren Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen, geben Ihnen Helga Napiwotzki (napiwotzki@brsnw.de, Tel. 0203/7174-155) und Silke Neuwald (neuwald@brsnw.de, Tel. 0203/7174-157) gerne Auskunft.

Termine

Im Sportjahr finden zahlreiche Sportfeste, Meisterschaften und andere Veranstaltungen im Sport für Menschen mit Behinderung statt. Eine kompakte Übersicht der nächsten Termine finden Sie hier.

Alle Termine mit Ausschreibungen finden Sie auf unserer Internetseite hier…

Datum Veranstaltung Ort
 23.-25.03.18  Bernd Best-Turnier  Köln
 23./24.03.18  DM Tischtennis Jugend  Marienburg
 23.-25.03.18  WM Radsport Bahn  Rio de Janeiro
 07.04.18  DM Bowling  Oberhausen
 13./14.04.18  DM Tischtennis WK 6-10  Schauenburg-Hoof
 14.04.18  Inklusive LM Kata G-Judo  Bocholt
 21.04.18  DM Sitzball  Bühl
 21.04.18  DM Quali-Turnier Boccia  Düsseldorf
 21./22.04.18  LM Kegeln Schere  Eschweiler
 22.04.18  TalentTag  Bochum
 27.-30.04.18  Jugend-Länder-Cup  Rostock
 28.04.18  Aktionstag „Bike ma anders“  Dortmund
 28.04.18  DM Tischtennis WK 1-5  Köln
 28.04.18  IDM G-Judo  Berlin
 03.-06.05.18  Weltcup Radsport Straße  Oostende (Belgien)
 05.05.18  Länderpokalturnier Kegeln Bohle  Elmshorn
 05.05.18  DM Gewichtheben  Gießen
 19.-21.05.18  DM Radsport  Köln
 24.05.18  Kleiner Rollator-Aktionstag  Duisburg
 25./26.05.18  DM Fußballtennis  Hamm
 26.05.18  BRSNW: Jugendvollversammlung  Duisburg
 26.-29.09.18  BRSNW-Sportcenter auf der REHACARE  Düsseldorf
 24.11.2018  BRSNW: Verbandstag  Recklinghausen
Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V.
Friedrich-Alfred-Straße 10
47055 Duisburg

Vertreten durch: Vorsitzender: Reinhard Schneider; Geschäftsführer Lars Wiesel-Bauer

Kontakt: Tel.: 0203 / 7174-150; Fax: 0203 / 7174-163; E-Mail: brsnw@brsnw.de

Registereintrag: Vereinsregisternr.: 3720, Amtsgericht Düsseldorf

USt.-IdNr.: DE158556940

 

 

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close